Deine Zeit: Sanft aufwachen und erfrischt in den Tag starten

Aktualisiert: 20. Nov. 2020

Bei dieser Yogaroutine kannst du die Länge selbst variieren, denn ich habe dir zwei Versionen abgedreht. Hier ein paar Impressionen.

Auch wenn es nicht so aussah: Es war gar nicht mal so warm... XD

Eines meiner liebsten Elemente aus der 50-Minuten-Version: Nadelöhr-Seitstütz

Das Kamel liefert als Rückbeuge neue Energie für den bevorstehenden Tag

Aktuell meine liebste Übung für die Bauchmuskulatur: Das sinkende Boot (Auf Sanskrit: Navasana)


Wenn du ein bisschen mehr Prana bzw. Lebensenergie wecken möchtest und deine Morgenroutine ausgiebig zelebrieren möchtest, dann entscheide dich gerne für die 50-minütige Option. Neben den aufweckenden Asanas fließen wir hier durch ein paar energetisierende Flows und verbinden durch Vinyasas und Sonnengrüße.


Möchtest du sanft wach werden und dich hauptsächlich ein bisschen dehnen? Oder hast du nicht ganz so viel Zeit zur Verfügung? Dann ist die kurze, 20-minütige Variante genau die richtige für dich!


Hilfsmittel brauchst du heute keine, für die Taube kannst du aber wenn du magst ein Kissen zur Unterstützung nutzen.






2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen